Körperfett

Immer mehr Menschen haben das Bedürfnis, ihren Körper in Form zu bringen. Dabei spielt nicht nur das Gewicht, sondern vor allem die Körperstruktur eine zentrale Rolle. Diese beeinflusst auch die eigene Gesundheit und das physische Wohlbefinden.

Die Zellmasse ist definiert als das stoffwechselaktive, sauerstoffverbrauchende Gewebe. Im Vergleich dazu ist das Fettgewebe aus physiologischer Perspektive ein eher „langweiliges“ Kompartiment, weil es wenig Energie verbraucht. Das Körpergewicht allein ist demnach kein zuverlässiger Indikator für gute Fitness und Gesundheit, denn es ist die Summe aus vielen Einzelgewichten: Muskulatur, Fett, Knochen und Flüssigkeit. Das Körpergewicht einer Person beispielsweise, die regelmäßig Sport treibt, wird überwiegend aus Muskelmasse bestehen. Besonders in Bewegungs- und Ernährungsprogrammen kommt es häufig zu Veränderungen der Körperstruktur. Diese Entwicklung kann positiv oder negativ sein, denn Gewichtsverlust heißt nicht immer gleich Fettverlust.


Die Qualität der Gewichtsveränderung lässt sich schnell und einfach mittels einer Körperfettmessung bestimmen.

Zentrales Ziel dabei ist:

„Besseres Wohlbefinden
und dauerhafte Körperfettreduktion“

 

 

Körperfettmessung

Grundsätzlich geben Körperfettmessungen bzw. Körperstrukturanalysen detailliert Aufschluss darüber, welchen Anteil am Körpergewicht die Fettmasse, die fettfreie Körpermasse und die Flüssigkeit ausmachen.


Die fettfreie Masse gibt die gesamte Menge des fettfreien Gewebes in Ihrem Körper an. Mit Ausnahme des Körperfetts umfasst sie alle Körperbestandteile wie z. B. Muskeln, Knochen, Organe, Bindegewebe und Flüssigkeit. Bei gleichem Volumen ist fettfreie Masse geringfügig schwerer als Fettmasse.
Die Fettmasse
zeigt das Gewicht des gesamten Körperfettes an. Man kann daher genau nachvollziehen, wie viel Körperfett oder Muskelmasse man verloren bzw. aufgebaut hat. Dies ist wiederum aussagekräftig für den Erfolg von Bewegungs- und Ernährungs-programmen.

Somit ist ein professionelles Körperfettmessgerät ein Instrument der Qualitätssicherung. Erfahrungen aus den vergangen Jahren zeigen, dass Körperfettmessgeräte deutlich mehr sind als reine Diagnostik in der Beratung. Im Verkauf hat die Körperfettmessung eine entscheidende Bedeutung, denn ein Körperfettmessgerät ist auch ein Marketinginstrument, das auf unterschiedlichste Weise eingesetzt werden kann.

Zusammenfassend ergibt sich folgender Nutzen einer professionellen Körperstrukturmessung:

Objektive Bestimmung der Relation von Körperfett, Muskeln und Wasser • Frühzeitige Erkennung von Muskel-abbau • Differenzierung zwischen Fettabbau, Protein- und Wasserverlust • Interpretation der Ergebnisse und Zusammenhänge • Förderung der Motivation durch Erfolgskontrolle • Bestätigung von Bewegungs- bzw. Ernährungsprogrammen hinsichtlich ihrer Effizienz • Attraktives Tool bei Werbeaktionen • Kommunikationsansatz mit Partnern im Gesundheitswesen bei der Therapie-abstimmung • Transparenter Ansatz für eine umfassende Beratung zum Lifestyle

 

Zellmasse- Fettanteile
Wer über eine gesunde Zellmasse verfügt, kann seinen Fettgehalt leichter reduzieren! Der Zellanteil ist der prozentuale Anteil von Zellen innerhalb der Magermasse (Proteinmasse) und damit ein wichtiges Maß für den individuellen Ernährungs- und Trainingszustand. Daher beinhaltet eine umfassende Gesamtkörperanalyse mit detaillierten Informationen von Zellmasse und Körperwasser. Die Verteilung von intra- und extrazellulärem Wasser führt wiederum zu Rückschlüssen auf die Stoffwechselregulationsfähigkeit, Säure-Basen-Gleichgewicht, Glykogen-status und Hyperinsulinämie.

Methoden der Körperfettmessung
Es gibt heutzutage eine Vielzahl von Methoden und Messgeräten zur Ermittlung der Körperstruktur. Das Verfahren der Bioelektrischen Impedanzanalyse (BIA) beispielsweise nutzt die unterschiedliche elektrische Leitfähigkeit von Muskeln, Organen und Körperfett, während sich die Nah-Infrarotlicht-Spektroskopie die unterschiedliche Wirkung von Infrarotlicht-Strahlen auf die einzelnen Gewebe zu Nutze macht. Die Anthropometrie mit Hilfe einer Fettmesszange (Caliper) oder eines modernen Ultraschall-Scanners ist ein Verfahren zur Ermittlung des Körperfettgehaltes an unterschiedlichen Messpunkten.

Grundsätzlich ist es wichtig zu wissen, dass sich die einzelnen Messmethoden vor allem in der Anwendbarkeit und Praxistauglichkeit sowie im Umfang der Ergebnisdarstellung und natürlich auch im Preis unterscheiden. Sie selbst entscheiden, ob Ihnen für Ihre Beratung die Werte der Fettmasse und Fettfreien Masse genügen oder ob Sie eine weitere Differenzierung der Fettfreien Masse benötigen, um beispielsweise eine Aussage über Ödeme oder
angehenden Diabetes Typ II treffen zu können.

 

 HOME | ANFAHRT | AGB | IMPRESSUM